Sie sind Veranstalter?
Sie suchen ein einfaches Ticketsystem?
Sprechen Sie mit uns unter
+49 7152 9259-0
Sie sind Veranstalter? Sie suchen ein einfaches Ticketsystem?
Sprechen Sie mit uns unter +49 7152 9259-0

Kultur

Das Bildnis des Dorian Gray

Ein Ballett von Stéphen Delattre nach dem Roman von Oscar Wilde

Wann  
09.10.2019, 20:00 Uhr Weiterleiten
Wo

Urania Theater

Köln


Quelle: ddc

Oscar Wilde, der Schöpfer der Salome, schaffte es wie kein anderer englischsprachiger Autor, das Lebensgefühl seiner Zeit präzise auf den Punkt zu bringen. Das Bildnis des Dorian Gray (1890), ist sein einziger weltweit bekannter Roman, zugleich sein meistgelesenes und meistdramatisiertes Werk.

Im Mittelpunkt der Erzählung stehen die gesellschaftlichen Erscheinungen Dekadenz und Hedonismus. „Wie traurig zu wissen, dass ich älter werde, aber dieses Gemälde stets jung bleibt“. Dorian Grays Worte über das Portrait, für das er Modell gestanden hat, werden zum Wendepunkt im Leben des unschuldigen und naiven Schönlings. Unter dem Einfluss Lord Henrys scheinbarer Lebensweisheiten über Leidenschaft, Lust und Verlangen, verwandelt sich Dorian in eine skrupellose und korrupte, nur auf persönlichen Genuss ausgerichtete Person, die in Ermangelung jeglicher Moral die Menschen um sich herum zerstört.

Die Delattre Dance Company bringt nun diese Erzählung in einer frischen, neo-klassischen und modernen Ballettfassung auf die Bühne. Choreograf Stephen Delattre haucht den Figuren mit seiner ganz eigenen Bewegungssprache neues Leben ein und lässt sie in dem für ihn typischen poetischen Ballettstil erstrahlen.

Begleiten Sie in diesem dramatischen und fesselnden Handlungsballett, den im Rausch der Sinne aufgehenden jungen und schönen Dorian, der von seinem Umfeld wie ein Gott verehrt und bejubelt wird. Erleben Sie die Schattenseiten des gesellschaftlichen Lebens zur Zeit des Fin de Siécle. Werden Sie Zeuge menschlicher Schwächen und Sünden wie Dekadenz, Schönheitswahn und skrupellosem Egoismus.


Location

Urania Theater

Platenstraße 32

50825 Köln

Homepage

E-Mail senden

Infotelefon: (0)221 17098260

Fax: (0)221 17098261